3. Etappe 19. Juli

ɸː̽ǁːʟ̴̬͡σ…σʟ̴̬͡ː̽ǁːɸː̽ǁːʟ̴̬͡σ…σʟ̴̬͡ː̽ǁːɸː̽ǁːʟ̴̬͡σ…σʟ̴̬͡ː̽ǁːɸː̽ǁːʟ̴̬͡σ…σʟ̴̬͡ː̽ǁːɸː̽ǁːʟ̴̬͡σ…σʟ̴̬͡ː̽ǁːɸː̽ǁːʟ̴̬͡σ…σʟ̴̬͡ː̽ǁːɸː̽ǁːʟ̴̬͡σ…σʟ̴̬͡ː̽ǁːɸː̽ǁːʟ̴̬͡σ…

D I A S H O W   > > 

3 .  S o m m e r w e r k s t a t t   i n   H o r n d o r f

An diesem einsamen Ort der Welt – nur dreieinhalb Häuser am Ende einer Straße durch den Wald (Am Jägerkaten) – welchen Sinn macht es, hier eine Sommerwerkstatt einzurichten?

flotow_42_36_kgrau_01road_418_kpastell_tuerkis

pastell_grauRunge_31_24_kpastell_greenrunge_gabe_411_k

Einen Besuch gab es oben auf dem Gut. Die Menschen leben hier recht zufrieden, so hieß es. Allerdings sei es schade, dass die alten Erntefeste nicht mehr so recht gefeiert werden. Fischers waren so nett, besuchten uns zweimal, obwohl sie außerhalb ein großes Jugendcamp vorbereiteten, Runges gaben uns Material, Brot, Blumen, Johannisbeermarmelade – köstlich, einen wunderbaren Schattenplatz unter den Linden, den wir für die erste Musiksession benutzten, wir bekamen Wasser, Strom zum Laden der Akkus, – und es gab so viel Besuch wie noch nie und Kinder auf Fahrrädern und Longboards im Liegen oder Sitzen.

pastell_rosatee_steph_419_kpastell_tuerkisfischer_59_03_k

torte_07_19_kgrau_01gruppe_stand_433_kpastell_rosa

Zusammen mit den Besuchern aus den anderen Ortsteilen und vom Gut Horndorf selbst kamen wir auf über dreißig Leute, die die Gelegenheit nutzten bei der Sommerwerkstatt vorbei zu schauen, mit uns zu plaudern und mit anzupacken.

Es entstand neben Ideendesigns auf ausgedienten Möbeln, die wir für das Kino auf dem Dorffest nutzen wollen, eine Erfrischungsstation mit orientalisch-asiatischen Gestaltungselementen, die nicht nur durch unsere chinesische Freundin Zhang Miao inspiriert wurden.

tisch_410_kpastell_green2Miao_sab_431_kgrau_01

pastell_greenmartens_24_04_kpastell_green2musik_steff_34_44_k

Neben den Beschriftungen: “Erfrischungsstation”, “was Süßes”, “weitersagen”, “Das ist die Dorfschule” und “nicht so viel reden – einfach machen” ist in chinesischen Zeichen das Wort “Volkskongress” zu lesen. Aus einem einsamen Ort war für uns ein Wunsch- und Ideenkongress der Gemeinde geworden.

Das konnten wir feiern mit selbst gemachter Musik. Zwei Sessions gab es, so wie die Musiker Zeit hatten, eine mit Zieharmonika unter den Linden und später noch eine mit Cello unter dem Zeltdach.

akkordeon_40_15_kpastell_tuerkiskids_bike_25_46_kpastell_graupastell_rosastand_458_kpastell_green2cello_32_36_k

.

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s