AHP4/5 : Horndorfer Korn

 

.:..:..:..:..:..:..:..:..:..:..:..:..:..:..:..:..:..:..:..:..:..:..:..:..:..:..:..:..:..:..:..:..:..:..:..:..:..:..:..:..:..:..:..:..:..:..:..:..:..:..:.

Ein Blick auf das Horndorfer Korn oder über den Gartenzaun hinaus schauen, am 23. Juli 2014

 .

Das Ganze ist genau wie in einer hochspezialisierten Gesellschaft nicht nur die Summe seiner Teile, sondern vor allem eine Frage ihrer Organisation und der Koordination. Dabei spielt Kommunikation mit allen nur erdenklichen und nicht nur technischen Mitteln eine unerlässliche Rolle. Das Künstlerkollektiv R&ST steckt zur Zeit in den Vorbereitungen für die Erste Gartenschau im Gut Horndorf und der Siedlung. Zusammen mit den Bewohnern der Gemeinde Tosterglope soll im Rahmen des soziokulturellen Projektes von Haus zu Haus der Blick hier auf die Gärten vor und hinter den Häusern gelenkt werden. Dabei werden aber auch die Sichtachsen auf die weiten Felder der landwirtschaftlich genutzten Flächen freigelegt. Wie bereits bei den vorigen Veranstaltungen in Tosterglope, Köhlingen und Ventschau wird das Künstlerkollektiv auch dieses Mal wieder eine AHP (Aktion Happening Performance) vorbereiten.

Drohnen_Pilot_k   BlickDrohne_k

Das Wetter ist günstig am heutigen Mittwoch. Die Mähdrescher sind überall auf den Getreidefeldern im Einsatz. Nach der Gerste und dem Raps hat die Ernte auf den Weizenfeldern begonnen. Ein leichter Wind aus nordöstlichen Richtungen treibt das gehäckselte Stroh und den Staub mit etwa 15 Stundenkilometern nach Südwesten. Der pixel flight Drohnenpilot Axel Reinhardt aus Lüneburg, der mit seinem heutigen Camera Operator Jakob Gelhard aus Barskamp die Aktion aus der Luft filmen wird, freut sich zwar auch über die Abkühlung, hat aber seine Bedenken, weil das Fluggerät in etwa 50 Metern Hoehe schwanken wird und die Aufnahmen dadurch verwackeln können. Heute soll der Mähdrescher aus der üblichen Spur gebracht werden. So hat es der Regisseur der Aktion Piet Trantel mit dem landwirtschaftlichen Projektleiter Jens Uffmann vereinbart. Der Fahrer des Mähdreschers Uwe Rueter freut sich schon, zum ersten Mal im Leben einen Smiley ins Korn mähen zu dürfen und witzelt über die Höhe der Gage, während das Künstlerkollektiv eher Anknüpfungspunkte bei der amerikanischen Land Art sucht. Nach einer Diskussion unter den Akteuren einigt man sich auf einen Kompromiss aus landwirtschaftlicher Notwendigkeit, fliegerischen Könnens, kunsthistorischer Rekonstruktion und individueller Laune. Alle Beteiligten stehen in den Startlöchern. Die Kameras sind in Position. Die Drohne hebt ab. Jens Uffmann funkt dem Mähdrescherfahrer das Signal zum Start. Es geht los … und das Ergebnis dieser Aktion wird man am 10. August in Gut Horndorf sehen können, wenn die Bewohner des Dorfes, die Gemeinde, der Kunstraum Tosterglope und das Künstlerkollektiv R&ST zur ersten Gartenschau einladen.

sw

 

 

1 comment
  1. Angela said:

    Ich bin supergespannt auf den Drohnenfilm mit spurlosen Mähdrescher! Ich habe euren link mal auf unsere facebookseite vom Kunstverein verlinkt – wenns recht ist. Herzliche Grüße von Angela

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s